#41: Körpersekrete Teil 1: Schweiß und Käsefüße

#41 Körpersekrete

Teil 1: Schweiß und Käsefüße

 

Willkommen zu Wunderwelt Körper. Wir treten ein in ein Thema, das nur so tropft vor schleimigen und mehr oder weniger klebrigen Flüssigkeiten in allen Farben.

Unser Körper produziert so einige Sekrete. Manche sind nur bestimmten Geschlechtern vorbehalten wie Vaginalsekret, Menstruationsflüssigkeit, Fruchtwasser, Muttermilch und Sperma. Aber wir alle strotzen nur so von Körpersekreten. Dazu gehören auch Urin, Schweiß, Eiter, Nasensekret, Ohrenschmalz und Tränenflüssigkeit. Manche der Sekrete sind nicht so offensichtlich, denn sie dringen nur in Ausnahmen an die Körperoberfläche, beziehungsweise sind nicht so offensichtlich: Hirnwasser, Kammerwasser der Augen, Gelenksflüssigkeiten und Flüssigkeiten bei Herz und Lunge. 1

 

Und eigentlich ist jedes Sekret spannend! Bissl eklig, aber auch wirklich spannend.

Deswegen beleuchte ich in dieser Episode ein Sekret das jeder kennt und viele fürchten.

Den Schweiß. In den Folgeepisode dürfen dann pünktlich zur Allergiesaison Nasen und Ohrensekret zum Vorschein kommen.;)

 

Wie schon in der vorherigen Episode über Haare erzählt, ist Schwitzen wichtig für das Abkühlen. Der Schweiß dringt durch die Poren an die Hautoberfläche und dank den Haaren verdunstet es nicht auf einmal, sondern über die Zeit. Das kühlt die Haut. 15

Wenn wir diese tolle Funktion nicht hätten, dann wäre der Hitzeschlag nie besonders weit. Bei einem Hitzeschlag erwärmt sich der Körper auf über 40°C Körpertemperatur und kann Hirn, Herz, Nieren und Muskeln stark schädigen und sogar bis zum Tod führen! 16,17

Also obwohl die Schweißflecken und der Geruch manchmal unangenehm sein kann, wäre es bei weitem unangenehmer, wenn man gar nicht schwitzen könnte.

Ich muss da sofort an meine Mama denken. Sie schwitzt nämlich nicht. Oder fast nicht. Wir waren mal in der Therme und Zitat meiner Mama: „Ich gehe lieber in die Dampfkabine, statt in die Sauna. Da hab ich zumindest das Gefühl zu schwitzen“. Und wirklich. In der Sauna wird sie zwar immer röter und röter, dass ich die Befürchtung hege, dass sie irgendwann explodiert. Gleichzeitig zerrinne ich, übrigens ebenso mit hochrotem Kopf, während es satte 10 Minuten und 90 Grad braucht, bis der erster Minischweißtropfen meiner Mama hinunterläuft. 

Deswegen sucht man in ihrem Badekastl auch vergeblich nach einem Deo. Wieso braucht es überhaupt Deo? Der frische Schweiß ist nämlich weitgehend geruchslos. Er besteht zu 99% aus Wasser, etwas Salz und ganz wenig aus bestimmten Säuren. Wenn man also zum Beispiel ein kurzes knackiges Workout macht und richtig ins Schwitzen kommt, ist man zwar nass, aber nicht stinkig. Erst wenn man zwei Stunden später ungeduscht beim Abendessen sitzt. Der Schweiß trifft nämlich auf die Bakterienflora der Haut und die machen sich über diesen her. Das ergibt dann den bekannten Schweißgeruch. Insbesondere Stellen an denen besonders viele Schweißdrüsen sitzen und warm und feucht sind, machen die Bakterien Party, vermehren sich wild und strahlen ihren tollen Gestank aus. Zum Beispiel in der Achsel oder an den Füßen! 15,18 Deshalb hilft das Rasieren der Achseln gegen den Geruch. Denn die Haare bieten den Bakterien eine perfekte Umgebung um sich dort festzuhalten und die Stinkeparty richtig wild werden zu lassen.18

Besonders gut zu riechen auch in sämtlichen schlecht gelüfteten Zimmern von Pubertierenden. In der Pubertät entwickeln sich bestimmte Schweißdrüsen in vollem Umfang. Und obwohl jeder

Mensch eine ganz eigene Bakterienflora hat und damit auch einen eigenen Geruch, kann man den Geruch der Geschlechter unterscheiden. Der stechende, scharfe Geruch der einem in der Umkleidekabine von 16-jährigen Burschen entgegenweht, ist das Produkt von abgebautem Testosteron. 18

So, also Schwitzen ist wichtig. Zu viel ist aber zu viel. Wenn Menschen die unabhängig von Situation und Temperatur richtig stark schwitzen, spricht man von einer Hyperhidrose. Diese Personen haben gar nicht mehr oder größere Schweißdrüsen. Sie bekommen nur leider von den Nerven den Befehl, viel zu viel davon zu produzieren. 15

Wenn man wirklich stark schwitzt, dann verliert man nicht nur das Wasser, sondern auch die Elektrolyte darin. Also die bestimmten Salze. Idealerweise trinkt man dann nicht nur reines Wasser, sondern solches, die Elektrolyte beinhalten. Isotonische Getränke haben den gleichen Elektrolytgehalt wie im Körper und sind perfekt geeignet. Das bekommt man zum Beispiel auch, wenn man nach einem Marathon keuchend und SCHWITZEND die Ziellinie überquert. 19,20

Meinen ersten Freund hatte ich mit süßen 16 Jahren. Und auch er hat schnell und viel geschwitzt. Sicher nicht so, dass man schon von einer Hyperhidrose sprechen könnte, aber er musste tatsächlich mal ein Anti-Schwitztraining durchführen. Das American Football-team in dem er spielte, flog nach Spanien für die Jugend-EM. Im Sommer. In Spanien. Sevilla, wenn ich mich richtig erinnere. Nun ist es in Wien schon heiß im Sommer. In Spanien in einer Footballausrüstung noch mehr. Deswegen hatte er von seinen Trainern Anti-Schwitz-Training verordnet bekommen. Das bedeutet, das die Person der eh immer heiß war, auf einmal mit dickem Pulli durch die Gegend geradelt ist. Im Juli.

Ob es was gebracht hat? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Aaron, wenn du das jetzt hörst, dann gib doch bitte Bescheid!

Nerd-Tipp: Personen die sich an warmes Klima gewöhnt haben, verlieren weniger Elektrolyte beim Schwitzen. 21

So was kann man denn nun tun, um übermäßiges Schwitzen zu vermeiden? Außer mit Pulli durch die Gegend zu radeln.

Vermeiden von Alkohol, Nikotin, Kaffee und scharfen Gewürzen. Rasierte Achseln helfen zwar nicht gegen das Schwitzen, aber gegen den Geruch. Wenn man noch weiter gehen möchte, gibt es Gleichstromtherapie, Ultraschall, bestimmte Medikamente, operative Entfernung der Schweißdrüsen und Botox. Ja, das Nervengift Botox unterbindet nämlich die

Nervenimpulse zu den Schweißdrüsen. Außerdem kann ein Psychotherapie helfen um den Teufelskreis zu unterbrechen. 19

Schließlich schwitzen wir nicht nur, wenn es heiß ist, oder wir Sport machen. Auch aufregende oder unangenehme Situationen können uns die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Das kann das erste Treffen der Schwiegerfamilie sein, ein Bewerbungsgespräch oder ein Vortrag vor einem ganzen Hörsaal. Das Fight or Flight Syndrom ist noch so sehr in unseren Steinzeitgehirnen verankert, dass es den Körper in brenzligen Situation eben für Kampf oder Flucht bereit macht. Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass man vor dem ganzen Hörsaal die Flucht ergreifen, oder gar bekämpfen muss. 22

 

Fun Fact

Boah, ich schwitze wie ein Schwein. Das ist ein Ausdruck, wenn man – eh klar, sehr sehr stark schwitzt. Dabei hab ich noch nie ein echtes schwitzendes Schwein gesehen. Ist auch schwer, wenn man nur wenige Schweißdrüsen besitzt. Woher kommt dann also dieser Spruch? Die Antwort: Von einem Eisenschmelzprozess. Sobald das heiße Eisen auf kühlen Sand rinnt, bildet es kleine Stücke die an Schweinchen erinnern. Kleine Eisenschweine. Während das Eisen abkühlt, erreicht die umgebende Luft den Taupunkt. Also von gasförmig zu flüssig. Wenn die Eisenschweine die kleinen flüssigen Tropfen bekommen, also wenn das Schwein schwitzt, dann ist das Eisen soweit abgekühlt, dass man es angreifen kann.

 

Zusammenfassung:

Der Möglichkeit zu Schwitzen haben wir zu verdanken, dass wir nicht jeden Sommer oder bei Anstrengung an einem Hitzeschlag sterben. So einfach ist das. Die Flüssigkeit verdunstet langsam und kühlt uns ab. Die Bakterien der Haut zersetzen den Schweiß und liefern uns den wohl bekannten Geruch. Dank dem Fight or Flight Syndrom schwitzen wir auch bei Aufregung. Um Schwitzen zu vermeiden oder zumindest zu vermindern, hilft es Alkohol, Nikotin und scharfe Gewürze wegzulassen. Zusätzlich gibt es noch eine ganze Palette an Eingriffen. Wenn man viel schwitzt, sollte man neben Wasser auch genügend Elektrolyte zu sich nehmen.

 

In der nächsten Episode kriechen wir in die Nase. Und in das Ohr. Körpersekrete Teil 2!

Außerdem freue ich mich, wenn du mir auf Instagram folgst oder mir deine Idee für künftige Episoden schickst! hallo@wunderweltkoerper.com.

Bis zum nächsten Mal bei Wunderwelt Körper!

Servus und Baba

 

Quellen:

  1. Wikipedia. Körperflüssigkeit . Wikipedia (2021). Available at: https://de.wikipedia.org/wiki/Körperflüssigkeit. (Accessed: 16th March 2022)
  2. Cleveland Clinic. Mucus Color: What Does it Mean? . Cleveland Clinic (2021). Available at: https://health.clevelandclinic.org/what-the-color-of-your-snot-really-means/. (Accessed: 14th March 2022)
  3. Bionity. Nasenbohren. Bionity Available at: https://www.bionity.com/de/lexikon/Nasenbohren.html. (Accessed: 16th March 2022)
  4. Mayo Clinic. Runny nose . Mayo Clinic (2021). Available at: https://www.mayoclinic.org/symptoms/runny-nose/basics/definition/sym-20050640. (Accessed: 14th March 2022)
  5. Fried, M. P. Nasal Congestion and Discharge . MSD Manual Consumer Version (2021). Available at: https://www.msdmanuals.com/home/ear,-nose,-and-throat-disorders/symptoms-of-nose-and-throat-disorders/nasal-congestion-and-discharge. (Accessed: 16th March 2022)
  6. Stanford Chrildren’s Health. Foreign Bodies in the Ear, Nose, and Airway. Stanford Chrildren’s Health Available at: https://www.stanfordchildrens.org/en/topic/default?id=foreign-bodies-in-the-ear-nose-and-airway-90-P02035. (Accessed: 16th March 2022)
  7. Heim, S. & Maughan, K. Foreign Bodies in the Ear, Nose, and Throat . Am. Fam. Physician
  8. Baranowski, K., Aaraj, M. S. Al & Sinha, V. Nasal Foreign Body. Fleisher Ludwig’s 5-Minute Pediatr. Emerg. Med. Consult (2021). doi:10.1016/b978-032304026-6.50034-x
  9. MedlinePlus Medical Encyclopedia. Foreign body in the nose. MedlinePlus Medical Encyclopedia Available at: https://medlineplus.gov/ency/article/000037.htm. (Accessed: 16th March 2022)
  10. Mayo Clinic. Runny nose When to see a doctor . Mayo Clinic (2021). Available at: https://www.mayoclinic.org/symptoms/runny-nose/basics/when-to-see-doctor/sym-20050640. (Accessed: 14th March 2022)
  11. Cleveland Clinic. Earwax: Blockage Symptoms, How to Remove & Clean. Cleveland Clinic (2021). Available at: https://my.clevelandclinic.org/health/diseases/14428-ear-wax-buildup–blockage. (Accessed: 23rd March 2022)
  12. Mayo Clinic. Earwax blockage . Mayo Clinic (2021). Available at: https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/earwax-blockage/symptoms-causes/syc-20353004. (Accessed: 23rd March 2022)
  13. NHS. Earwax build-up . NHS (2021). Available at: https://www.nhs.uk/conditions/earwax-build-up/. (Accessed: 23rd March 2022)
  14. Mount Sinai. Ear wax Information . Mount Sinai Available at: https://www.mountsinai.org/health-library/diseases-conditions/ear-wax. (Accessed: 23rd March 2022)
  15. AOK Gesundheitsmagazin. Warum wir schwitzen und ab wann es krankhaft ist. AOK Gesundheitsmagazin (2021). Available at: https://www.aok.de/pk/magazin/koerper-psyche/haut-und-allergie/warum-wir-schwitzen-und-ab-wann-es-krankhaft-ist/. (Accessed: 25th March 2022)
  16. Heat exhaustion – Symptoms and causes . Mayo Clinic (2021). Available at: https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/heat-exhaustion/symptoms-causes/syc-20373250. (Accessed: 25th March 2022)
  17. Mayo Clinic. Heatstroke – Symptoms and causes . Mayo Clinic Available at: https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/heat-stroke/symptoms-causes/syc-20353581. (Accessed: 25th March 2022)
  18. haut.de. Schwitzen: Entstehung von Körpergeruch . haut.de Available at: https://www.haut.de/haut/schwitzen/entstehung-von-koerpergeruch/. (Accessed: 25th March 2022)
  19. Reiche, D. Hyperhidrose (starkes Schwitzen) – Behandlung & Ursachen . gesundheit.de (2021). Available at: https://www.gesundheit.de/krankheiten/haut-und-haare/schwitzen/hyperhidrose. (Accessed: 25th March 2022)
  20. Staufenbiel, B. Hyperhidrose: Wenn Schwitzen zur Belastung wird . Pharmazeutische Zeitung (2021). Available at: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/wenn-schwitzen-zur-belastung-wird-126775/seite/alle/. (Accessed: 25th March 2022)
  21. Low, P. A. Sweating. in Primer on the Autonomic Nervous System 249–251 (Academic Press, 2012). doi:10.1016/B978-0-12-386525-0.00051-2
  22. Harvard Health. Understanding the stress response . Harvard Health (2020). Available at: https://www.health.harvard.edu/staying-healthy/understanding-the-stress-response. (Accessed: 25th March 2022)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.